Page 1 of 1

RPi defekt!?

Posted: Mon Aug 26, 2013 5:02 am
by deltalimablahblah²
Hallo,

gestern habe ich einen DS1820 an den RPi angeschlossen. Falsch? Denn nach dem Booten des bis dahin funktionierenden Raspian erschien das am Screen:

Image
http://i.imgur.com/CmXTKNl.jpg

Hier bleibt es stehen. Dann habe ich Raspian neu auf die Karte gebrannt, die zu 100% funktionierte. 0 Fehler. Dann wieder mit der gebootet. Es bleibt wieder oben hängen. Egal ob der DS1820 dran ist oder ich ihn abnehme. Auch sonst sind keine weiteren Components am RPi drain. :roll:

Frage: RPi zerstört? Andere Ideen?

Re: RPi defekt!?

Posted: Mon Aug 26, 2013 7:04 am
by forenbenutzer
Ich würde erstmal wieder die üblichen Verdächtigen abklappern: Netzteil und angeschlossene USB-Geräte, also mal nur mit anderem Netzteil booten, ohne Maus und ohne Tastatur... Ansonsten auch mal eine SD-Karte eines anderen Herstellers probieren. Hier im Forum gibt es ein Thema, das sich genau damit beschäftigt, dass scheinbar tadellose SD-Karten auf dem Raspi nach einiger Zeit Benutzung einfach nicht mehr wollen.

Re: RPi defekt!?

Posted: Mon Aug 26, 2013 10:29 am
by mline
Ich tippe auch auf Netzteil... grad in dem Moment wo sich der Ethernet Chip zuschaltet (Stromverbraucher #1 auf der Pi) bleibts hängen...

Bye bye my luv!

Posted: Tue Aug 27, 2013 6:55 am
by deltalimablahblah²
Nope. Ich habe, wie oben schon geschrieben, keinerlei Peripherie dran. Kein KB, keine Mouse, nichts.

Anderes Netzteil genommen (2A - das alte hatte auch 2A). Andere SD Karte genommen. Gleiches Ergebnis. Es bleibt an der Stelle des eth0 hängen. Es sind Karten, die 100% kompatibel sind.

Das war es dann wohl. Das macht mich unfroh. Weiterhin sehe ich, dass das Pi B im Preis gestiegen ist. Statt 30 kostet der im Schnitt 40 und bei Big-Apotheke-C sogar 49.

Image

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 10:25 am
by Homwer
halte mal SHIFT gedrückt beim booten und dann noch mal Rebooten wenn der Fehler kommt.

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 11:00 am
by deltalimablahblah²
Hallo.

Ich schloss ein KB an. Aber ob nun mit oder ohne SHIFT: es bleibt nun hier stehen.

Image
http://i.imgur.com/SRvzKGK.jpg

Nun überspringt es eth und stoppt bei HID.

Bedeutet was?

V

Posted: Tue Aug 27, 2013 11:17 am
by deltalimablahblah²
Mit SD Karte:
Noch etwas: zwischen TP1 und TP2 messe ich ohne Periph. 4,6V, wenn ich externe Netzteile verwende.

Wenn ich den Pi ohne Periph. an den USB eine NB anschließe sind es 4,54V.

Zuwenig für's Booten?

Ist es das Problem mit der ***** Polyfuse?

Ohne SD Karte:
Wobei ich einen Abfall an der Polyfuse von 0,09V habe. Das ist lt. Artikel http://elinux.org/R-Pi_Troubleshooting# ... r_problems noch "In Range".

Ohmsche Messung an der Polyfuse ist digital gemessen 1,1- 1,2 Ohm.

Oder kann es auch Elko C6 sein? 220µ habe ich mit Sicherheit noch liegen...

Weitere Messmethoden?

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 12:33 pm
by mahjongg
4,6 V ist zuwenig!
Probier mal Polyfuse F3 zu überbrücken (nicht aufheizen!) und Vorsicht :!:

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 1:12 pm
by deltalimablahblah²
Gebrückt (F3). Bleibt bei eth0 hängen. Mit Netzteil. Nichts außer SD Karte drin.

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 2:30 pm
by mline
Pi funktioniert. Netzteile ungeeignet. Besorg dir andere

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 2:51 pm
by deltalimablahblah²
Moment. Das ging schnell. Die Netzteile liefen bisher 100%. Jetzt nicht mehr? Mal ebend so?

Benenne zumindest kurz den Grund. Es muss ja eine Ursache haben, wenn plötzlich alle funktionierenden Netzteile nicht mehr funktionieren.

Aber na gut. Ich habe nun ein Labornetzteil (Oversize :D ) dran, Zwischen TP1 und TP2 liegen nun nach ein paar Sekunden 5,05V. DAS sollte wohl innerhalb der Range sein!

Ergebnis: es stoppt nach eth0 - wie auf Foto 1.

Und nun?

Auch wenn ich mich damit nicht abfinden möchte: vielleicht ist es schlicht und einfach im *******?!

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 3:39 pm
by mline
Ah na gut. Trotzdem sollte mehr Spannung an den testpads anliegen. An der sicherung fällt kaum was ab wenn also nur 4.6V über sind fällt schon zu viel im netzteil selbst ab.

Da kommt mir ne idee. Jemand hatte mal ein ähnliches Problem mit nem Smarttv. Also ein tv mit ethernet.
Wenn deiner das auch hat versuch mal am tv das netzwerkkabel aus zu stecken. Oder auch das der Pi.

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 3:42 pm
by deltalimablahblah²
Noch ein Versuch: 5V an GPIO 1 und GND an GPIO 6 eingespeist statt per USB Kabel.
An Messpunkten TP1 und TP2 4V bei Einstellung Netzteil == 5V. :geek:

And again: ich habe NICHTS außer der SD Karte im Pi. Kein HDMI, kein NICHTS,

Ab jetzt bin ich Ideenlos.

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 4:55 pm
by Hiswif
Heho.

Hast du schon versuch den Pi im "safe-mode" zu starten?

Ok mal zur Ursachenforschung. du hattest geschrieben das du den Temperatursensor DS1820 an den pi angeschlossen hast und das der Fehler danach auftrat. An welche Pins hast du denn Was angeschlossen? Also wo hast du VDD, GND und DQ angeschlossen?

MFG

His

Re: RPi defekt!?

Posted: Tue Aug 27, 2013 5:17 pm
by deltalimablahblah²
Hallo.

Nach dem ich PIN 5 & 6 kurzschloss lief gefühlte 20 Mal etwas durch - konnte es so schnell nicht lesen.

Dann endete das ganze in

Image
http://i.imgur.com/sfqJ43x.jpg

Das mit dem DS1820 muss ich nochmal rekonstruieren. l8er...

Off Topic: DS1820...

Posted: Thu Oct 24, 2013 5:23 pm
by Turm
Hallo zusammen!
Habe ich richtig verstanden, daß der DS1820 ein Temperatursensor mit eingebauten A/D-Wandler ist? :?:
Vielen Dank!.:!: